Schuss vor den Bug

Die Jungfreisinnigen Schweiz lehnen die Energiestrategie 2050 ab. Sie fordern

  • die sofortige Aufgabe der Energiestrategie 2050,
  • eine möglichst weitgehende Umkehrung des eingeschlagenen Wegs einer schweizerischen Energiewende,
  • die sofortige Einstellung der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV),
  • den Verzicht auf eine Energie-Lenkungsabgabe,
  • eine Senkung der Wasserzinsen,
  • die Aufgabe des Ziels einer autarken Stromversorgung und
  • eine Abkehr von der Planwirtschaft bei Stromangebot und Energienachfrage.

Dies haben die Jungfreisinnigen an ihrem ausserordentlichen Kongress vom 21. November 2015 in Teufen (AR) beschlossen.

Auskunft: Maurus Zeier, Präsident Jungfreisinnige Schweiz, 079 508 55 53, maurus.zeier@jungfreisinnige.ch